Drucken
Zugriffe: 2601

Kein Ubuntu mehr! Debian ist die neue Wahl für die interne Linux-Distribution von Google

Google verwendete jahrelang Goobuntu, ein hauseigenes Ubuntu-basiertes Betriebssystem. Goobuntu wird nun durch gLinux ersetzt, das auf Debian Testing basiert. 

Wenn Sie die Fakten von Ubuntu gelesen haben, wissen Sie wahrscheinlich bereits, dass Google eine Linux-Distribution namens Goobuntu als Entwicklungsplattform verwendet. Es ist eine benutzerdefinierte Linux-Distribution basierend auf ... (leicht zu erraten) ... Ubuntu.

Goobuntu ist im Grunde eine "helle Haut über Standard-Ubuntu". Es basiert auf den LTS-Versionen von Ubuntu. Wenn Sie glauben, dass Google zum Testen oder zur Entwicklung von Ubuntu beiträgt, liegen Sie falsch. Google ist einfach ein zahlender Kunde für das Ubuntu Advantage-Programm von Canonical. Canonical ist die Muttergesellschaft von Ubuntu. Nach mehr als fünf Jahren mit Ubuntu ersetzt Google Goabuntu durch gLinux, eine Linux-Distribution, die auf Debian-Testing basiert.

Google plant außerdem, die Änderungen an Debian Upstream zu senden und somit zu seiner Entwicklung beizutragen.

 

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen